Sehen wir eine Möglichkeit an das verletzte Stück Wild zu gelangen und unsere Hunde die Fährte halten, solange folgen wir ebenfalls der Fährte. Es kann vorkommen, dass wir eine Arbeit am nächsten oder sogar am übernächsten Tag weiterführen. Nicht selten ziehen wir ein weiteres Gespann zur Unterstützung mit einem ausgeruhten Hund hinzu. Bei Nachsuchen, die absehbar überdurchschnittlich schwierig sind, kommen wir oft gleich mit zwei Gespannen. Die Erfolgsausichten werden so sehr erhöht.